Verkehrsregeln USA

Die Verkehrsregeln in den USA variieren zwar ein wenig von Staat zu Staat, die folgenden Hinweise sind jedoch generell anwendbar:

Vorweg aber einige allgemeine Bemerkungen: Der Wert einer guten Fahrausbildung bzw. das Nichtvorhandensein einer solchen zeigt sich hin und wieder im amerikanischen Straßenverkehr. Obwohl die meisten Amerikaner sehr gut Auto fahren können und durch die Weite des Landes im Allgemeinen eine beneidenswerte Ausdauer hinter dem Steuer aufzubringen im Stande sind, gibt es doch auch eine Menge Autofahrer, die in Deutschland oder Europa niemals eine Führerscheinprüfung bestanden hätten oder die auf Grund ihres Alters, entweder viel zu jung oder viel zu alt, mit dem Straßenverkehr ein wenig überfordert scheinen. Seien Sie daher auf alles gefasst und nehmen Sie das Ganze am besten mit Humor, statt sich darüber aufzuregen.

Die Höchstgeschwindigkeit in den USA liegt auf den Autobahnen der meisten Staaten bei 70 oder 75 mph. Achten Sie besonders beim Durchfahren kleiner Städte auf die Geschwindigkeit, da die dortigen Polizisten geradezu auf Raser warten, um ihren langweiligen Alltag ein wenig interessanter zu gestalten. In den USA wird normalerweise nicht geblitzt, sondern mit einem Handgerät gemessen, und zwar von einem Polizisten, der im Auto sitzt und dann auch gleich hinterherkommt, wenn man zu schnell gefahren ist. Wenn im Rückspiegel das Polizeiauto aufleuchtet, sollte man rechts ranfahren und warten bis der Polizist zum Auto kommt.

Wird man von der Polizei gestoppt, muss man unbedingt im Auto sitzen bleiben. Die Hände bleiben am Lenkrad. Erst wenn der Polizist dazu auffordert, sucht man nach den Papieren. Auf gar keinen Fall sollte man anfangen, mit den Polizisten zu diskutieren.

Verkehrsregeln in den USA Zu den Besonderheiten im amerikanischen Verkehr zählen u.a. die Stop-Schilder mit dem "3-Way" oder "4-Way"-Zusatz. Hier hat nicht der Vorfahrt, der von rechts kommt. sondern wer zuerst an der Kreuzung angehalten hat und dann, bei mehreren Fahrzeugen, abwechselnd in jede Fahrtrichtung immer der, der als nächster ankam. Zusatzschilder mit der Aufschrift "No Exit" oder "No Outlet" weisen auf Sackgassen hin, "Do Not Pass" verbietet das Überholen und "No Turn" das Abbiegen. "Xing" (pedestrian crossing) bedeutet Fußgängerüberweg, "Junction" Kreuzung und "Yield" Vorfahrt beachten. "Lane Ends" mit der Aufforderung "Merge Right" oder "Merge Left" informiert darüber, dass eine Spur endet und man sich rechts oder links in die nächste Spur einordnen muss. "Lane Added" weist darauf hin, dass die Fahrbahn um eine Spur erweitert wird.

Schulbus Wenn ein Schulbus am Straßenrand hält, um ein Kind ein– oder aussteigen zu lassen, muss der Verkehr in beiden Richtungen stoppen und warten, bis der Bus wieder losfährt. Der Schulbus signalisiert einen solchen Halt meistens durch blinkende Warnlichter und ein seitlich herausgeklapptes Stoppschild.

An vielen Ampeln kann bei Rot nach rechts abgebogen werden, vorausgesetzt natürlich, dass Sie erst angehalten haben und dass kein anderes Auto kommt. Achten Sie aber darauf, ob an der Ampel oder am Straßenrand ein Schild mit der Aufschrift "No Turn On Red" angebracht ist. Wenn das der Fall ist, müssen Sie auf jeden Fall warten, bis Sie Grün haben.

An bestimmten Kreuzungen, besonders nachts, blinken die Ampeln kontinuierlich rot oder gelb. Wenn die Ampel in Ihrer Fahrtrichtung rot blinkt, dann müssen Sie anhalten und Vorfahrt gewähren. Bei einer gelb blinkenden Ampel haben Sie Vorfahrt. Verlangsamen Sie Ihr Fahrzeug trotzdem ein wenig und kreuzen Sie mit Vorsicht, besonders nachts, wenn viele betrunkene Autofahrer unterwegs sind.

Wenn Sie an einer Ampel nach links abbiegen wollen, müssen Sie auch bei Grün dem entgegenkommenden Verkehr Vorfahrt gewähren, es sei denn, Sie befinden sich in einer speziellen Abbiegespur und die Ampel zeigt einen grünen Pfeil für Sie an. Achten Sie immer auf Fußgänger und Radfahrer, die zur gleichen Zeit wie Sie Grün haben.

Aufgepasst: Viele Radfahrer in den USA zeigen ein geplantes Abbiegen, ob nach Rechts oder Links, mit dem linken Arm an: Wenn sie den Arm heben, wollen sie nach Rechts und wenn sie ihn ausstrecken werden sie nach Links abbiegen. Das kann natürlich bei Autofahrern, die das nicht wissen, z. B. wenn sie aus anderen Ländern kommen, zu Mißverständnissen führen.

Auf Autobahnen muss man immer damit rechnen, dass man von rechts überholt wird. Vorsicht auch beim Überholen der riesigen Trucks. Nur wenn man den Fahrer in dessen Rückspiegel sehen kann, sieht auch er das vorbeifahrende Auto.

Auswandern USA

Auswandern USA ist eine Partnerseite des Blogs 1000 kleine Dinge in Amerika

Benzinpreise USA

Buchtipp:
Fettnäpfchenführer USA: Mittendurch und Drumherum
Hier klickenGanz gleich, ob Sie den Urlaub oder eine längere Zeit jenseits des Atlantiks verbringen wollen, die Zahl der Fettnäpfchen, in die Sie unwissend tappen können, ist größer, als es auf den ersten Blick scheint. Dieses Buch hilft Ihnen auf unterhaltsame Art, diese Fettnäpfchen zu vermeiden und geht auch auf mehrere Situationen ein, die Verkehrsregeln in den USA betreffen.

Versandkostenfrei bei Amazon.de erhältlich