Wie viele Deutsche wanderten in die USA aus?

Mehr als 44 Millionen Amerikaner haben bei der letzten Volkszählung der USA im Jahr 2018 angegeben, dass sie von deutschen Auswanderern abstammen. Aber wie viele Deutsche sind eigentlich in den letzten 400 Jahren in das Gebiet der USA ausgewandert? Dieser Frage werde ich in diesem Artikel auf den Grund gehen.

Die ersten deutschen Auswanderer kamen im 17. Jahrhundert

Der erste deutsche Auswanderer, Dr. Johannes Fleischer, kam bereits 1607 in Virgina an und gehörte zu den Einwohnern von Jamestown, der ersten dauerhaften Siedlung der Engländer in Nordamerika. Er starb allerdings schon im Jahr darauf.

In den folgenden Jahrzehnten war die Zahl deutscher Auswanderer noch sehr gering. Erst nach 1670 kamen größere Gruppen deutscher Auswanderer in die englischen Kolonien, insbesondere Pennsylvania, New York und Virginia. Die erste deutsche Siedlung in Nordamerika war Germantown in Pennsylvania. Sie wurde 1683 von 13 Quäker- und Mennonitenfamilien aus dem Krefelder Raum gegründet und ist seit 1854 ein Stadtteil von Philadelphia.

Im 18. Jahrhundert kommt die deutsche Auswanderung langsam in Fahrt

Anzeigen Auswanderer SchiffeFür das 18. Jahrhundert gibt es keine genauen Zahlen. Schätzungen gehen von rund 200.000 Deutschen aus, die nach Amerika auswanderten. Die größte Gruppe, die sich in den englischen Kolonien ansiedelte, kam 1709 aus der Pfalz. 2.100 Auswanderer überlebten die beschwerliche Reise und die meisten von ihnen mussten zunächst in britischen Arbeitslagern am Hudson River die Kosten ihrer Überfahrt abarbeiten. Sie besiedelten dann einen 19 Kilometer langen Abschnitt am Mohawk River.

Auch in der französischen Kolonie Louisiana ließen sich ab 1721 Tausende Deutsche, die aus dem Rheinland und dem Elsaß kamen, nieder und bewohnten einen langen Abschnitt am Mississippi, nördlich von New Orleans.

Die meisten Deutschen wanderten im 19. Jahrhundert in die USA aus

Das 19. Jahrhundert sah mit rund 5 Millionen Menschen den Höhepunkt der deutschen Auswanderung in die USA, wovon die Achtziger Jahre mit mehr als 1,4 Millionen Menschen noch einmal besonders hervorragen:

1820-1829: 5.753
1830-1839: 124.726
1840-1849: 385.434
1850-1859: 976.072
1860-1869: 723.734
1870-1879: 751.769
1880-1889: 1.445.181
1890-1899: 579.072

Turnverein MilwaukeeDie Zahl der deutschen Auswanderer erreichte in den Jahren um 1850 einen ersten Höhepunkt. Nach der niedergeschlagenen Revolution von 1848 kamen viele politische Flüchtlinge nach Amerika und gründeten hier u.a. zahlreiche Turnvereine.

Einige Großstädte im Mittleren Westen der USA hatten Ende des 19. Jahrhunderts einen sehr hohen Prozentsatz deutschstämmiger oder aus Deutschland eingewanderter Bewohner: Detroit (Michigan) 41%, St. Louis (Missouri) 45%, Cincinnati (Ohio) 54%, Davenport (Iowa) 62% und Milwaukee (Wisconsin) 70%. In der Millionenstadt Chicago war rund ein Drittel der Einwohner Deutsche. Dort setzten sich deutsche Auswanderer an die Spitze des Kampfes für den Achtstundentag.

Zudem befanden sich um 1900 rund 40 Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche der USA im Besitz von deutschen Auswanderern bzw. deren Kindern.

Rund 100.000 der deutschen Einwanderer im 19. Jahrhundert kamen aus Russland. Sie ließen sich hauptsächlich als Farmer in North Dakota, South Dakota, Nebraska und Kansas nieder.

Auch im 20. Jahrhundert kamen Millionen Deutsche in die USA

Zwischen 1900 und 1999 wanderten knapp 4 Millionen Deutsche in die USA aus.

1900-1909: 328.722
1910-1919: 174.227
1920-1929: 386.634
1930-1939: 117.736
1940-1949: 119.403
1950-1959: 576.905
1960-1969: 209.616
1970-1979: 77.142
1980-1989: 85.752
1990-1999: 92.207

Wie viele Deutsche wandern heutzutage in die USA aus?

In diesem Jahrhundert sind bisher rund 180.000 Deutsche in die USA ausgewandert:

2000-2009: 122.373
2010-2018: 57.251

(Zahlen für 2019 und 2020 liegen noch nicht vor.)

Bemerkenswert ist, dass in diesem Jahrzehnt die Zahl der aus Deutschland in die USA Ausgewanderten kontinuierlich sank, von 7.929 im Jahr 2010 auf 5.022 im Jahr 2018. Für 2019 und besonders 2020 kann man sicher von einer Fortsetzung dieses Trends ausgehen.

Quelle für die Zahlen 1820-2018: Yearbook of Immigration Statistics

Wie viele Deutsche sind insgesamt in die USA ausgewandert?

Zwischen 1608 und heute sind etwas weniger als 9,5 Millionen Deutsche in die USA ausgewandert.

Wie viele Deutsche leben derzeit in den USA?

Die aktuellste Zahl die ich finden konnte, stammt aus dem Jahr 2010. Damals lebten 604.616 aus Deutschland ausgewanderte Menschen in den USA. (Quelle: Center for Immigration Studies)

Auswanderer-KrimisÜber den Autor dieses Artikels:

Kai Blum lebt seit 1994 in den USA und hat u.a. mehrere historische Auswanderer-Romane geschrieben, die viel Lob erhielten:

"Die Seiten fliegen nur so dahin" (Die Liebe zu den Büchern)

"Kurzweilig, spannend und sehr informativ" (Histo-Couch.de)

"Sehr vielschichtig und unglaublich spannend" (Stephis Bücher Blog)

Mehr dazu auf www.kaiblum.com


Auswandern USA | Deutsch als Amtssprache in den USA | Auswanderer-Romane