Amerikanische Steckdosen

Was ist bei amerikanischen Steckdosen anders?

Steckdose in den USAEine US-Steckdose hat in der Regel zwei flache Schlitze, welche die flachen Kontaktstifte des Steckers aufnehmen, und zusätzlich oft auch ein Loch für einen runden Schutzleiter.

Die Spannung der amerikanischen Steckdosen beträgt 120 Volt für kleinere elektrische Geräte bzw. 240 V für größere Geräte wie Klimaanlagen oder elektrische Wäschetrockner.

Der Stecker, der zwei flache, spannungsführende und parallel zueinander angeordnete Kontakte hat, wird als NEMA-1 bzw. Typ-A bezeichnet, und der Stecker, der zusätzlich noch einen runden Kontaktstift als Schutzleiterkontakt hat, als NEMA-5 bzw. Typ-B. NEMA-1-Stecker können auch in NEMA-5-Steckdosen benutzt werden. 240-Volt-Geräte werden über eine NEMA-6-Steckdose betrieben, für den es einen entsprechenden Stecker gibt.

Es gibt auch noch eine ganze Reihe anderer Stecker und Steckdosen in Amerika, für spezielle Anwendungen, z.B. bestimmte Waschmaschinen und andere Geräte mit 240 V, aber diese zu kennen, ist für den Reisenden nicht wichtig.

Wie schließe ich mein Gerät an eine amerikanische Steckdose an?

Die Mitnahme eines Laptops ist ohne weiteres möglich, wenn das Netzteil auch mit 110 Volt betrieben werden kann. Das ist mittlerweile bei fast allen Geräten der Fall. Sie brauchen dann nur noch einen Zwischenstecker, um das Gerät an eine amerikanische Steckdose anschließen zu können.

Reisestecker USAEin Reisestecker kann in einfacher Ausführung nur einen Typ Stecker mit einem anderen Typ Steckdose verbinden. In aufwändigerer Ausführung erlaubt der Reisestecker, unterschiedlichste Steckertypen mit unterschiedlichsten Steckdosentypen zu verbinden.

Liegen die zu überbrückenden Unterschiede jedoch nicht nur in unterschiedlichen Stecker- und Steckdosentypen, sondern auch in unterschiedlichen Netzspannungen begründet, d.h. ein Gerät kann nicht 110 Volt betrieben werden, so braucht man einen Spannungsumwandler.

Wir wünschen Ihnen in Sachen amerikanische Steckdosen viel Glück sowie insgesamt einen reibungslosen Aufenthalt in den USA!

Apropos reibungsloser Aufenthalt:

CoverDer Fettnäpfchenführer USA ist ein fiktives Reisetagebuch zweier Ersturlauber in den USA, die in jeden erdenklichen Fettnapf treten.

Lernen Sie aus den Fehlern der Protagonisten und lassen Sie sich dabei gut unterhalten!

"Das Buch ist rundum gelungen. Unterhaltsam und informativ." Zeitzonen.de

Versandkostenfrei in Ihrem Lieblingsbuchladen und bei Amazon.de, Thalia.de und Hugendubel.de
 


Hauskauf in den USA | Wohnung mieten in den USA | Einkommensteuer in den USA | Unterschied zwischen Debit Card und Credit Card | US-Bankkonto eröffnen | Soziale Absicherung | Krankenversicherung USA | Apotheke in den USA | Amerikanische Redewendungen | Deutsch als Amtssprache in den USA | Amerikanische BH-Größen | Verkehrsregeln in den USA | Polizei in den USA | Tipps zum Reisen und Urlaub in Michigan